Die Fontana di Orione

Search Hotel, B&B and Vacation Homes

Die Fontana di Orione ist ein Monument auf der Piazza Duomo in Messina. Es handelt sich um einen der beiden Zierbrunnen des Bildhauers Giovanni Angelo Montorsoli, der vom Senat von Messina beauftragt wurde. Das Werk ist vom Mythos des Orion inspiriert, der nach einer der zahlreichen Versionen die Stadt Messina gegründet haben soll. Der Kunsthistoriker Bernard Berenson bezeichnete die Fontana di Orione als “den schönsten Brunnen des 16. Jahrhunderts in Europa”.

Geschichte der Fontana di Orione

Die Fontana di Orione wurde vom Senat von Messina in Auftrag gegeben, um die Fertigstellung des ersten Aquädukts der Stadt zu feiern. Im Jahr 1547 leitete der Architekt Francesco La Cameola das Wasser des Flusses Camaro in eine kleine Quelle um, auf der 1553 der Brunnen errichtet wurde. Der von Giovanni Angelo Montorsoli entworfene Brunnen hat die Form einer Pyramide und besteht aus drei übereinander angeordneten Becken. Der Florentiner Bildhauer, ein ehemaliger Schüler Michelangelos, verwendete Marmor aus Carrara und beauftragte zahlreiche lokale Bildhauer. Die Fontana di Orione hat einen zwölfeckigen Sockel und ist mit den Verkörperungen von vier Flüssen geschmückt: dem Nil, dem Tiber, dem Ebro (als Hommage an das Haus Aragon) und dem Camaro, einem Stadtfluss. In der Mitte befindet sich ein Block, auf dem vier kniende Wassermänner ein zweites rundes, reich verziertes Becken tragen. Aus der Mitte dieses zweiten Beckens tragen vier Sirenen ein drittes rundes Becken. Eine Gruppe von auf Delphinen reitenden Cherubinen hält eine Kugel, auf der die Statue des Orion mit seinem Hund Sirius steht. Der Senat von Messina war von diesem Meisterwerk so beeindruckt, dass er Giovanni Angelo Montorsoli mit dem Bau eines zweiten Brunnens, des Neptunbrunnens, beauftragte.

Der Orion-Mythos und die Stadt Messina

Die Entscheidung, den Brunnen einem so ungewöhnlichen Thema wie Orion zu widmen, wurde Montorsoli von Francesco Maurolico vorgeschlagen. Der in Messina geborene Mathematiker und Gelehrte schrieb auch die lateinischen Couplets, die sich unter jeder Darstellung der vier Flüsse befinden. In der griechischen Mythologie war Orion ein Riese und der Sohn von Poseidon und Euryale, der Tochter von Minos, dem König von Kreta. In der römischen Mythologie hingegen war Orion ein Riese, der aus dem Urin von Jupiter, Neptun und Merkur entstanden war. In einigen Versionen des Mythos ist der Riese eng mit der Stadt Messina verbunden. Nach Diodorus Siculus half Orion dem König Zanclus (Zancle ist der antike Name der Stadt Messina), den Hafen der Stadt zu bauen. Nach Hesiod bewegte der Riese eine große Menge Erde um den Hafen der Stadt, um ihn vor den häufigen Stürmen zu schützen, die die Küste von Messina heimsuchten. Der von ihm aufgeschüttete Damm wurde zum Capo Peloro, der Nordspitze Siziliens, wo sich heute einer der schönsten Strände der Stadt befindet. Nach Hesiod errichtete Orion an dieser Stelle einen Neptuntempel.

Aggiungi ai preferiti

Schreibe einen Kommentar

See others sights