Strand von Pollara

Search Hotel, B&B and Vacation Homes

Der Strand von Pollara ist einer der schönsten der Äolischen Inseln. Er liegt an der Nordwestseite der Insel und ist heute weltbekannt, weil dort einige Szenen des Films Il Postino gedreht wurden. Obwohl der Strand in den letzten Jahren verlassen wurde, bietet er immer noch einen unvergleichlichen Zugang zum Meer. Von hier aus kann man auch einen der schönsten Sonnenuntergänge von Salina und vielleicht von ganz Sizilien genießen.

Der Strand Pollara in Salina

Der Strand von Pollara liegt an der nordwestlichen Spitze der Insel Salina in der gleichnamigen Bucht. Es handelt sich um ein natürliches Amphitheater, das durch den teilweisen Einsturz des größten äolischen Kraters mit einem Durchmesser von über 1 km entstanden ist. Früher war das gesamte Gebiet mit Weinbergen, Kaktusfeigen und Olivenbäumen bedeckt. Heute leben die wenigen Einwohner von Mai bis August hauptsächlich von der Kapernernte. Früher gab es hier einen Kiesstrand, der leider im Laufe der Jahre immer kleiner wurde und heute nicht mehr existiert. Der Ort ist aber immer noch spektakulär und wird durch die sogenannten “Balate” noch reizvoller. Dabei handelt es sich um alte, in den Fels gehauene Fischerhäuser, die durch steile Treppen miteinander verbunden sind und heute als Lager dienen. Vom Strand von Pollara aus kann man auch einen der schönsten Sonnenuntergänge der Äolischen Inseln mit Blick auf den Felsen Faraglione und die Insel Filicudi genießen.

Der Strand und der Film “Il Postino: Der Postbote”

Im Laufe der Jahre wurden auf den Äolischen Inseln und insbesondere auf Salina zahlreiche Filme gedreht. Im Jahr 1949 diente der Strand von Rinella als Kulisse für einige Szenen des Films Vulcano mit Anna Magnani in der Hauptrolle. Zur gleichen Zeit drehte Roberto Rossellini auf der gleichnamigen Insel den Film Stromboli mit Ingrid Bergman in der Hauptrolle. Weltweit bekannt wurde Pollara Beach 1994, als der Film Il Postino: Der Postbote in die Kinos kam. In dem Film, der auf dem gleichnamigen Roman von Antonio Skarmeta basiert und vom Exil Pablo Nerudas inspiriert ist, spielen Massimo Troisi und Philippe Noiret die Hauptrollen. Einige der bewegendsten Szenen wurden in der Bucht von Pollara gedreht. Auf dem Weg zum Meer trifft man auf einen weiteren symbolischen Ort des Films: das “rote Haus”, in dem der Dichter Pablo Neruda lebte. Das Gebäude ist ein typisches äolisches Haus und gehört dem Künstler Pippo Cafarella.

Anfahrt zum Strand von Pollara

Die Straße, die zum Strand von Pollara führt, ist nicht die einfachste. Die Anstrengung wird jedoch mit einem der schönsten Ausblicke auf die Äolischen Inseln belohnt. Vom Stadtzentrum aus erreicht man den Strand in 30 Minuten. Nach der Kirche von Sant’Onofrio folgt ein ein Kilometer langer, teilweise asphaltierter Weg. Der Weg ist sehr steil, führt aber durch Stechginster, Farne, Kakteen und Glyzinien.

Aggiungi ai preferiti

Schreibe einen Kommentar