Hellenistische Mosaiken in der Salita del Carmine

Search Hotel, B&B and Vacation Homes

In der Salita del Carmine in Taormina, kurz vor der Kathedrale San Nicola, sind Fragmente eines hellenistischen Mosaiks zu sehen. Es gehörte zur Außenverkleidung des Peristyls eines Privathauses und stammt aus dem 2. Jh. v. Chr. Die Datierung wurde durch den Vergleich der Technik und der Darstellungselemente mit anderen Beispielen in Athen, Delos und Eretria möglich. Der Boden besteht aus verschiedenfarbigen, gespaltenen und an der Oberfläche polierten Kieselsteinen und relativ großen schwarzen und weißen polygonalen Fliesen. Die zentrale Fliese zeigt ein geometrisches Motiv aus einem doppelten Quadrat und einer sechsblättrigen Blume auf schwarzem Grund. In den vier Ecken sind Delphine dargestellt.

Aggiungi ai preferiti

Schreibe einen Kommentar

See others sights